Ironscout 2016 – Atemlos durch die Nacht

ironscout

Die am Ziel angekommen Ironscouts der Burgfalken posieren für das Zielfoto

Es war ein wahnsinns Wochenende. Wir sind am Freitag mit 6 Leuten und zwei Autos nach Altenbeken gereist.
Dort angekommen wurden erstmal unsere Zelte aufgebaut und das Gepäck eingeräumt. Danach setzten wir uns in die von den Veranstaltern bereit gestellten Jurten und kamen schnell ins Gespräch mit Pfadfindern von anderen Stämmen. Samstags ging es dann ans Eingemachte!

Wir starteten um 15:30 Uhr in ein 22-stündiges Abenteuer. Dabei liefen wir mehrere Stationen an an denen wir Aufgaben zu erfüllen hatten. Als wir sonntags zurück kehrten wurde erstmal der Schlaf nachgeholt ^^…

Sonntagabend ging es dann zum Abendessen mit anschließender Siegerehrung und Abendprogramm.
Es war eine unglaubliche und gewaltige Erfahrung dabei gewesen zu sein. Zu erfahren, was es heißt 22 Stunden lang wach zu sein. Zu wandern und zwischendurch auch noch Aufgaben zu erfüllen, die mal eher sportlich ausfielen und mal eher etwas für den Kopf.

Fazit: nächstes Jahr definitiv wieder!